Zu Recht gescheitert

Zwölf Tage am Stück Arbeiten, davon an vier Tagen bis zu sechzehn Stunden - das sah das Mobility Package für LKW-Fahrer vor. 

Der Kommentar von Cristina Tilling, European Transport Workers‘ Federation    

Foto: © 5m3photos – Fotolia.com

Einstieg in den Arbeitsmarkt

Arthur Skorniakov ist Betriebsrat bei booking.com. Die Belegschaft ist enorm vielfältig. Er erzählt, welche Herausforderungen das birgt.  

Mehr     

Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com

Immer mehr Blue Cards

Sie ist das Ticket für den europäischen Arbeitsmarkt: Die Blue Card EU. Knapp sechs Jahre nach der Einführung hat das BAMF erstmals eine Bilanz dieser Aufenthaltserlaubnis vorgelegt. 

Zum Artikel  

Foto: © momius - Fotolia.com

Pflege - ohne Sicherheit für die Beschäftigten?

Die Bundesregierung möchte ausländische Fachkräfte für die Pflege anwerben. Doch die Vorstellungen über die Bedingungen gehen weit auseinander. 

Zum Artikel 

Foto: © sudok1 - Fotolia

Rechtsstaatlich in Zweifel zu ziehen

Auf dem DGB Bundeskongress positionierte sich die Gewerkschaft der Polizei eindeutig gegen die geplanten "Anker"-Zentren .  

Auszüge aus der Rede von Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der GdP 


Foto: © Siam / Fotolia.com

Nur empfindlich?

Über Alltagsrassismus reden und ihn sichtbar machen, das fordert  Giorgina Kazungu-Haß, MdL (SPD).

Zu ihrem Kommentar im Forum Migration 

Foto: © vege / Fotolia.com

Solidarität

Solidarität - das ist mehr als nur ein Wort. Dominik Bartsch, Direktor UNHCR Deutschland sieht darin den Schlüssel zur Integration.  

Zu seinem Kommentar im Forum Migation   

Foto: © vege - Fotolia.com

Türkei: Gewerkschafter aus Remscheid verhaftet

Der Gewerkschafter und Migrationsberater Adil Demirci aus Remscheid wurde in der Türkei verhaftet. 

Mehr Infos   

Foto: © ChiccoDodiFC - Fotolia.com

Religiöse Vielfalt im Betrieb leben (2 Tage)

Beschreibung

Menschen unterschiedlichen religiösen Glaubens gehören heute selbstverständlich zum Bild von Gemeinden und Unternehmen in Deutschland. Nicht zuletzt vergrößert sich durch Migration die religiöse Vielfalt im Betrieb. Obwohl die meisten Menschen Religion als ihre Privatsache ansehen ist die Relevanz für Betriebe groß, da viele religiöse Regeln den Arbeitsablauf beeinflussen können. Das bedeutet auch, dass Themen wie beispielsweise Urlaub, Arbeitszeiten, Feiertagen, Werten auf Basis der jeweiligen religiösen Zugehörigkeit zum Teil unterschiedlich wahrgenommen werden. Um dieser religiösen Vielfalt in Betrieben gerecht zu werden, werden in diesem Training praktische Lösungen und Handlungsempfehlungen anhand von Praxisbeispielen, Debatten und Rollenspielen reflektiert und entwickelt.

Inhalte

  • Sensibilisierung für kulturelle und religiöse Vielfalt
  • Erweiterung der religiösen Vielfalt durch Migration
  • Vorurteile, Stereotype, Diskriminierung und der Umgang damit
  • Umgang mit religiöser Vielfalt und Wertevielfalt in typischen Arbeitssituationen
  • Strategien zur Berücksichtigung religiöser Vielfalt im Betrieb
  • Praxisbeispiele aus Betrieben und Verwaltungen

Ihr Nutzen

Mit der qualifizierten Teilnahmebescheinigung können sie nachweisen, dass sie entscheidende Schlüsselqualifikationen für den Umgang mit religiöser Vielfalt als Teil kultureller Vielfalt im Arbeitsalltag besitzen. Dabei profitieren sie vom Austausch mit Teilnehmenden aus anderen Betrieben.

Zielgruppe

Gewerkschafter_innen, Mitarbeiter_innen und betriebliche Interessenvertreter_innen.

Referent_innenprofil

Interkulturelle_r Trainer_in mit Erfahrungen in den Lernfeldern Kultur, Religion/ Ethik/ Werte und Migration.

Kosten

Wir machen Ihnen ein Angebot!

Die Freistellung für Betriebsräte erfolgt nach § 37 (6) BetrVg und für Personalräte nach & 46 (6) BPrsVG. Die Veranstaltung vermittelt erforderliche Kenntnisse für die Betriebs- und Personalratsarbeit. Bei Fragen zur Begründung und Rechtslage helfen wir gerne weiter!

Verantwortlich

Gülsah Tunali, Telefon: 0211/4301-187