Zu Recht gescheitert

Zwölf Tage am Stück Arbeiten, davon an vier Tagen bis zu sechzehn Stunden - das sah das Mobility Package für LKW-Fahrer vor. 

Der Kommentar von Cristina Tilling, European Transport Workers‘ Federation    

Foto: © 5m3photos – Fotolia.com

Einstieg in den Arbeitsmarkt

Arthur Skorniakov ist Betriebsrat bei booking.com. Die Belegschaft ist enorm vielfältig. Er erzählt, welche Herausforderungen das birgt.  

Mehr     

Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com

Immer mehr Blue Cards

Sie ist das Ticket für den europäischen Arbeitsmarkt: Die Blue Card EU. Knapp sechs Jahre nach der Einführung hat das BAMF erstmals eine Bilanz dieser Aufenthaltserlaubnis vorgelegt. 

Zum Artikel  

Foto: © momius - Fotolia.com

Pflege - ohne Sicherheit für die Beschäftigten?

Die Bundesregierung möchte ausländische Fachkräfte für die Pflege anwerben. Doch die Vorstellungen über die Bedingungen gehen weit auseinander. 

Zum Artikel 

Foto: © sudok1 - Fotolia

Rechtsstaatlich in Zweifel zu ziehen

Auf dem DGB Bundeskongress positionierte sich die Gewerkschaft der Polizei eindeutig gegen die geplanten "Anker"-Zentren .  

Auszüge aus der Rede von Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der GdP 


Foto: © Siam / Fotolia.com

Nur empfindlich?

Über Alltagsrassismus reden und ihn sichtbar machen, das fordert  Giorgina Kazungu-Haß, MdL (SPD).

Zu ihrem Kommentar im Forum Migration 

Foto: © vege / Fotolia.com

Solidarität

Solidarität - das ist mehr als nur ein Wort. Dominik Bartsch, Direktor UNHCR Deutschland sieht darin den Schlüssel zur Integration.  

Zu seinem Kommentar im Forum Migation   

Foto: © vege - Fotolia.com

Türkei: Gewerkschafter aus Remscheid verhaftet

Der Gewerkschafter und Migrationsberater Adil Demirci aus Remscheid wurde in der Türkei verhaftet. 

Mehr Infos   

Foto: © ChiccoDodiFC - Fotolia.com

Grundlagenseminar im Rahmen der Ausbildung zur betrieblichen Fachkraft Anerkennung

16.09.2018 17:00 Uhr - 21.09.2018 13:00 Uhr
Veranstaltungsort: IG BAU Bildungsstätte Steinbach / Taunus
ANE/118550027

Insbesondere zugewanderte Beschäftigte erleben immer wieder, dass ihre im Ausland erworbenen Qualifikationen auf dem deutschen Arbeitsmarkt verkannt oder nicht richtig gewürdigt werden. Betriebliche Interessenvertreter_innen haben etwas dagegen! Sie können im Rahmen eines vom Bundesbildungsministerium geförderten Projekts ein Grundlagenseminar zur Berufsanerkennung besuchen, das auch als Bestandteil einer umfassenderen Fachkraftausbildung zur „Betrieblichen Fachkraft Anerkennung“ gilt. Das hier vermittelte Handwerkszeug versetzt Betriebs- und Personalräte, aber auch Vertrauensleute und Gewerkschaftssekretär_innen in die Lage, sachkundig auf Anerkennungsbedarfe zu reagieren und in der betrieblichen Praxis für die angemessene Wertschätzung vorhandener Kompetenzen einzutreten.

 Inhalte  

  • Einführungen in die gesellschaftspolitischen Hintergründe und die gesetzlichen Grundlagen
  •  Praktische Tipps für die Unterstützung von Anerkennungsinteressen im betrieblichen Alltag
  •  Argumentationstraining für die Diskussion mit Geschäftsleitungen und "Anerkennungsskeptikern"
  •  Methoden zur Unterstützung und Verweisberatung von 
     Anerkennungsinteressierten im Betrieb

Ihr Nutzen
Das im Grundlagenseminar vermittelte Handwerkszeug versetzt Sie in die Lage, sachkundig auf Anerkennungsbedarfe zu reagieren und in der betrieblichen Praxis für die angemessene Wertschätzung vorhandener Kompetenzen einzutreten. Somit können Sie auch Ihre vom Betriebsverfassungsgesetz bzw. den Personalvertretungsgesetzen definierten Aufgaben in den Bereichen Beschäftigungssicherung, Weiterbildung und Integration noch besser wahrnehmen.

Zielgruppe
Betriebs- und Personalrät_innen, Vertrauensleute, Gewerkschaftssekretär_innen, Mitarbeitervertreter_innen aus den Kammern

Kosten
Die Kosten für Bildung, Unterkunft, Verpflegung, An- und Abreise (2. Klasse DB) werden durch das vom BMBF geförderte Projekt „Anerkannt“ übernommen.

Die Freistellung für Betriebsräte erfolgt nach § 37 (6) BetrVG und für Personalräte nach § 46 (6) BPrsVG. Die Veranstaltung vermittelt erforderliche Kenntnisse für die Betriebs- und Personalratsarbeit.

Bei Fragen zur Begründung und Rechtslage helfen wir gerne weiter!

Verantwortlich
Malte Meyer, Telefon: 0211/4301 - 291