Zu Recht gescheitert

Zwölf Tage am Stück Arbeiten, davon an vier Tagen bis zu sechzehn Stunden - das sah das Mobility Package für LKW-Fahrer vor. 

Der Kommentar von Cristina Tilling, European Transport Workers‘ Federation    

Foto: © 5m3photos – Fotolia.com

Einstieg in den Arbeitsmarkt

Arthur Skorniakov ist Betriebsrat bei booking.com. Die Belegschaft ist enorm vielfältig. Er erzählt, welche Herausforderungen das birgt.  

Mehr     

Foto: © fotogestoeber - Fotolia.com

Immer mehr Blue Cards

Sie ist das Ticket für den europäischen Arbeitsmarkt: Die Blue Card EU. Knapp sechs Jahre nach der Einführung hat das BAMF erstmals eine Bilanz dieser Aufenthaltserlaubnis vorgelegt. 

Zum Artikel  

Foto: © momius - Fotolia.com

Pflege - ohne Sicherheit für die Beschäftigten?

Die Bundesregierung möchte ausländische Fachkräfte für die Pflege anwerben. Doch die Vorstellungen über die Bedingungen gehen weit auseinander. 

Zum Artikel 

Foto: © sudok1 - Fotolia

Rechtsstaatlich in Zweifel zu ziehen

Auf dem DGB Bundeskongress positionierte sich die Gewerkschaft der Polizei eindeutig gegen die geplanten "Anker"-Zentren .  

Auszüge aus der Rede von Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der GdP 


Foto: © Siam / Fotolia.com

Nur empfindlich?

Über Alltagsrassismus reden und ihn sichtbar machen, das fordert  Giorgina Kazungu-Haß, MdL (SPD).

Zu ihrem Kommentar im Forum Migration 

Foto: © vege / Fotolia.com

Solidarität

Solidarität - das ist mehr als nur ein Wort. Dominik Bartsch, Direktor UNHCR Deutschland sieht darin den Schlüssel zur Integration.  

Zu seinem Kommentar im Forum Migation   

Foto: © vege - Fotolia.com

Türkei: Gewerkschafter aus Remscheid verhaftet

Der Gewerkschafter und Migrationsberater Adil Demirci aus Remscheid wurde in der Türkei verhaftet. 

Mehr Infos   

Foto: © ChiccoDodiFC - Fotolia.com

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten - Workshopangebot für Mitarbeiter_innen im Jobcenter und der Agentur für Arbeit Auszubildendenworkshop

Veranstaltungsort:

In-House Veranstaltungen in Jobcentern und Agentur für Arbeit in Essen, Bochum, Duisburg, Oberhausen und Mülheim

Beschreibung:
Der Auszubildendenworkshop dient dazu, Auszubildende an das Thema Flucht und Asyl heranzuführen. Neben den allgemeinen grundlegenden Fakten zum deutschen Asylverfahren, den aktuellen Zahlen und Entwicklungen sowie den Unterschieden des Arbeitsmarktzugangs mit den verschiedenen Aufenthaltsmöglichkeiten soll in diesem Workshop auch ein methodisch vielfältiger Austausch über bisherige Erfahrungen und gegebenenfalls Berührungsängste mit dem Themenfeld im Vordergrund stehen.

Inhalt:
Diese Themen werden vertieft erarbeitet:

  • Aktuelle Zahlen zum Themenbereich Flucht und Asyl 
  • Grundlegenden Fakten über das europäische und deutsche Asylsystem
  • Lebenssituation und (kulturelle) Hintergründe von Geflüchteten
  • Trauma und Retraumatisierung
  • Was bedeutet welcher Aufenthaltsstatus für die Möglichkeiten der Aufnahme einer Ausbildung, Arbeit, Praktikum oder Studiums
  • Ansprechpartner*innen vor Ort
  • Raum für einen Austausch über die Arbeit mit Personen mit Fluchthintergrund

Die Themen der Workshops können auch nach Interessenslage individuell zusammengestellt werden.

Nach dem Workshop erhalten die Teilnehmer*innen eine ausführliche Materialsammlung, die auch Themen aufgreift. Die Dauer der Workshops variiert je nach Themenvielfalt – der Standartworkshop für Auszubildende mit den oben genannten Themen dauert drei Stunden.

Zielgruppe:
Auszubildende (Fachangestellte_r für Arbeitsmarktdienstleistungen) in der Agentur für Arbeit oder Auszubildende (Verwaltungsfachwirt_in JobCenter) in der Praxisphase im Jobcenter.

Referentinnenprofil:
Die Workshops werden von einer erfahrenen Bildungsreferentin des DGB-Bildungswerk Bund mit dem Themenschwerpunkt Flucht und Asyl durchgeführt. Die genaue Ausgestaltung der Workshops wird flexibel an den Zielen ausgerichtet - handlungsorientiert und praxisnah.

Kosten:
Das Projekt findet innerhalb des IvaF-Programms statt und wird vom europäischen Sozialfonds gefördert. Es entstehen für die Betriebs- und Personalräte daher keine Kosten.

Verantwortlich:

Rike Müller 0211/ /4301-351
Rike.mueller@dgb-bildungswerk.de